Private Seite von Armin Erndt

Herzlich willkommen auf meiner Seite. Hier dreht sich alles um Astronomie und den Selbstbau von Astroequipment. Die Seite wird laufend aktualisiert. Ich freue mich auf Eure Kommentare.

 

Astronomie-Selbstbau ging im Januar 2012 online.

Über 120.000 Zugriffe auf die Seiten wurden seither registriert.

 

Es gab viele nette Kontakte, einiges wurde aufgrund eurer Hinweise verbessert.

 

Vielen herzlichen Dank für euer Interesse!

 

Neue Beiträge sind natürlich geplant. Also, dran bleiben und immer mal wieder rein sehen.

 

Wie man zu einem vorzeigbaren Sonnenbild kommt
Wie man zu einem vorzeigbaren Sonnenbild kommt
M82
M82
Pferdekopf und Flammennebel
Pferdekopf und Flammennebel
Sturmvogel NGC6960
Sturmvogel NGC6960
Hexenhand Nebel
Hexenhand Nebel
NGC6888 in Cygnus 12" f4
NGC6888 in Cygnus 12" f4
12" f/4 EOS450 astro ca.6,5 Stunden belichtet
IC1396 Elephants Trunk (Elefantenrüssel) in Cepheus

*  FILM  ZUR GENAUIGKEIT DES FOUCAULT TESTS

unter SELBSTBAU - SPIEGELSCHLEIFEN

 

+ ZIP Download "Bauanleitung für einen Foucault-Tester" unter SELBSTBAU


* FILM SPIEGELSCHLEIFMASCHINE


* FILM

SONNENFINSTERNIS 2015

 

* FILM  MILKY WAY OVER THE GTC LA PALMA unter Astro im Urlaub

 

* FILM ROQUE     

Ein Film über den Roque de Los Muchachos

 

* FILM TELESKOPSPIEGEL REINIGEN

 

Günstig und lichtstark: 8" Dobson von Galaxy
Günstig und lichtstark: 8" Dobson von Galaxy

Mit der Anschaffung eines Teleskops steht dem angehenden Sternfreund der gesamte Nachthimmel mit all seinen Schätzen offen. Im Gegensatz zum Fernglas besteht hier die Möglichkeit die Vergrößerung durch den Wechsel des Okulares zu bestimmen. Der chinesische Markt macht es möglich, viel Öffnung für kleines Geld zu erhalten. Das oben gezeigte Fernrohr ist ein solches Produkt. Für rund 350.- Euro erhält man ein Gerät, welches nicht nur für den Anfang verwendet werden kann, sondern zum stetig genutzten Begleiter für viele Jahre wird. Grundsätzlich gilt: je mehr Öffnung desto tiefer der Blick in den Himmel. Mit 200mm können bereits viele Deep-Sky-Objekte betrachtet werden und in Galaxien werden erste Strukturen sichtbar. Auf Jupiters Oberfläche können bei gutem Seeing Strukturen in den Bändern gesehen werden. Saturn glänzt mit seinen Ringen und die Cassini-Teilung wird erkennbar. Viele Nebel, wie z.B. der Ringnebel M57 in der Leier oder der Cirrus im Sternbild Schwan, begeistern mit ihrer Struktur und ihren Dunkelgebieten. Es können spezielle Filter eingesetzt werden, die den Kontrast steigern und so noch mehr Details zum Vorschein bringen. Doch es muss nicht immer ein großes Teleskop sein, auch kleine Refraktoren haben ihren Reiz und sind für Reisen ideal. Der Teleskopmarkt bietet allerhand Finessen: vom sich völlig selbstständig einstellenden Go-To-Teleskop bis zum in Manufaktur hergestellten High-End-Gerät. Welchen Weg man gehen möchte, sollte man sich vor dem Kauf gut überlegen. Sprechen Sie mit erfahrenen Beobachtern und besuchen Sie Teleskoptreffen um sich einen Überblick zu verschaffen. Leider gibt es auch viel Sinnloses auf dem Markt. Beachten Sie hierzu den Surftipp unter der Rubrik Buchtipps.

So kann das geübte Auge unter sehr guten Bedingungen den Schwanen-/Omeganebel M17 sehen
So kann das geübte Auge unter sehr guten Bedingungen den Schwanen-/Omeganebel M17 sehen